Sonntag, 10. Januar 2010

kleine Leute

Heute einige Miniatur-Skulpturen des Londoner Streetart-Küstlers Slinkachu. Ist "Skulptur" überhaupt der richtige Begriff? Wieauchimmer, es ist sicher schön, eine davon zu finden!

"My 'Little People Project' started in 2006. It involves the remodelling and painting of miniature model train set characters, which I then place and leave on the street. It is both a street art installation project and a photography project. The street-based side of my work plays with the notion of surprise and I aim to encourage city-dwellers to be more aware of their surroundings. The scenes I set up, more evident through the photography, and the titles I give these scenes aim to reflect the loneliness and melancholy of living in a big city, almost being lost and overwhelmed. But underneath this, there is always some humour. I want people to be able to empathise with the tiny people in my works."



























































via2.

Kommentare:

  1. ...wenn die Figuren nicht so verflucht teuer wären...
    auch: http://www.minimiam.com/en/goen.html

    AntwortenLöschen
  2. die Bilder auf minimiam.com sind auch toll, bei Slinkachu gefällt mir jedoch der Streetart-Ansatz besonders. Also, dass die Figuren mit einer so schon vorgefundenen Umgebung interagieren, bzw. dass auch der Betrachter mit den "Skulpturen" interagieren kann indem er "darüber stolpert" und sie dann genauer betrachtet, sie aus Versehen kaputt tritt oder sie einsteckt und wo anders hinsetzt.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.